Zurück zum Content

CFLS – Location, die 1.

Als Location für CFLS suchten wir nach einer heruntergekommenen Lagerhalle. Jörg Engelhardt empfahl mir eine stillgelegte Ziegelei in der Nähe von Wiesbaden. Ich fuhr gemeinsam mit ihm hin, um sie mir anzuschauen und war sofort begeistert. Die Ziegelei war genau, was ich gesucht hatte und es war klar, dass wir hier drehen würden.

die Drehgenehmigung

Nun mussten wir herausfinden, an wen wir uns wenden konnten, um eine Drehgenehmigung zu bekommen. Zwei Mitarbeiter der Stadt Wiesbaden, der die Zeigelei gehört, besichtigten mit uns die Ziegelei und genehmigten uns schließlich, dort zu drehen. Allerdings nur in einem Teil des Gebäudes, da der Rest einsturzgefährdet war – und vermutlich noch immer ist.

Für 100€ bekamen wir die Genehmigung für zwei Drehtage. Doch damit gingen die Schwierigkeiten erst los.
In der Ziegelei selbst gab es keinen Strom mehr und auch keine Sanitäranlagen. Ausserdem war klar, wir würden im November drehen, um die langen Nächte nutzen zu können. Doch das bedeutete, dass wir uns mit der Kälte auseinander setzen mussten.
Unser Producer recherchierte alle nur erdenklichen Möglichkeiten.

Und wo bitte geht’s zum Klo?

Die nahegelegene Hundeschule durfen wir als Aufenthaltsraum nicht nutzen. Strom aus einem Verteilerkasten an der Strasse abzuzapfen, wäre zu teuer gewesen. Es würde uns nichts anderes übrig bleiben, als ein Wohnmobil als Aufenthaltsraum zu mieten und für den Strom Aggregate heranzuschaffen. Unser Producer wurde mit der Zeit zum Experte in Sachen Funktionsweise und Fassungsvermögen von chemischen Toiletten.
Als wir die Kosten für alles überschlagen hatten, wurde mir schon leicht schwindelig, denn ich würde alle Ausgaben selbst tragen müssen. Doch was tut man nicht alles für eine perfekte Location?!?

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.