Zurück zum Content

CFLS – Cast

Die perfekten Schauspieler für einen Dreh zu finden, ist nicht einfach. Schwieriger wird es noch, wenn man seinen ersten Film macht, denn die Darsteller, die man anspricht, sind verständlicherweise skeptisch: wird das Team den Stoff umsetzen können, werden die Dreharbeiten ein Desaster, wird der Film jemals fertiggestellt? Mit all diesen und noch mehr Fragen mussten wir uns auseinandersetzen, als wir die Suche nach den Darstellern für CFLS begannen.

Morten & Bobby

Den Anfang bei unserem Cast für CFLS machte Emrah Erdogru, den ich bereits seit mehr als 10 Jahren kenne (wir waren damals kurzzeitig in einer freien Theatergruppe). Er war perfekt für die Rolle Morten, und er sagte mir sofort zu.
Marlene Zimmer lernten wir zufällig bei einem Schauspielführungs-Seminar im Filmhaus Frankfurt kennen. Sie war von ihrer Art genau, was ich für Bobby Schmidt suchte, und auch sie sagte sofort zu.

Für die Rollen von Justus und Freddie recherchierten wir im Internet. Wir gaben eine Anzeige bei Pucks Bar auf und bei Crew United.

Zusätzlich suchten wir bei schauspielervideos.de passende Kandidaten und schrieben deren Agenturen oder die Schauspieler direkt an.

Teilweise lehnten die Agenturen unsere Anfrage ab, weil wir natürlich keine Gagen bezahlen konnten und es sich nur um einen Kurzfilm handelte. Einige Darsteller sagten uns nach Lesen des Drehbuches ab. Doch die meisten Schauspieler äusserten sich positiv über den Stoff und so hatten wir am Ende eine Auswahl von ca. 40 Darstellern, die alle Interesse hatten, dabei zu sein.

Bitte füttern

Julius Dombrink war einer der Schauspieler, dessen Agentur wir anschrieben, nachdem wir sein Foto bei schaus- pielervideos.de gesehen hatten. Nachdem Julius uns zugesagt hatte, bat sein Agent jedoch noch um eine schriftliche Erklärung von uns, dass wir Julius während des Drehs keinen unzumutbaren Bedingungen aussetzen und für seine Verpflegung sorgen würden. Offensichtlich ist beides bei Low-Budget-Drehs nicht selbstverständlich. Ich verfasste also eine entsprechende Erklärung und so war unser Ensemble beinahe komplett.

Julius kam zwar aus Köln, hatte aber in der Nähe von Frankfurt Freunde, bei denen er während des Drehs unterkommen konnte und die er glücklicherweise auch einige Wochen vor unserem Dreh besuchte. So ließ sich sein Aufenthalt bei seinen Freunden prima mit einem Kennenlernen mit uns verbinden. Wir trafen uns im Maingold in Frankfurt, nur um „mal zu quatschen“. Und es war ein sehr angenehmes, vergnügliches Treffen.

Freddie

Für die Rolle Freddie hatten wir Mario Fuchs ins Auge gefasst, der zu der Zeit gerade am Schauspiel Frankfurt spielte. Mario hatte zwar Interesse, doch terminlich passte der Dreh nicht in seinen Zeitplan.
Garrett Alexander hatte sich auf unsere Crew-United Anzeige gemeldet und als klar war, dass Mario keine Zeit haben würde, fragen wir Garrett an. Auch mit Garrett traf ich mich vor dem Dreh zum Kennenlernen und ich hatte auch hier gleich das Gefühl, dass es mit ihm ein entspanntes Arbeiten werden würde. Somit war unser Cast eine Woche vor dem Dreh endlich komplett.

die Proben vor dem Dreh

Eigentlich hatte ich geplant, einen oder besser zwei Tage mit allen Schauspielern gemeinsam zu proben. Doch daraus wurde leider nichts. Julius hätten wir extra aus Köln anreisen und entsprechend Fahrt und Unterkun bezahlen müssen. Mario hatte uns erst kurz vor dem Dreh abgesagt, Garrett kam also erst sehr kurzfristig hinzu, deswegen mussten wir auf die Proben wohl oder übel verzichten.
Was ich mir aber nicht nehmen lassen wollte und was ich jedem auch nur empfehlen kann, ist wenigstens ein Treffen von Angesicht zu Angesicht, um die Darsteller kennenzulernen. Oft ist man verkrampft, wenn man jemanden zum ersten Mal trifft. Das erste „Austesten“ des Charakters seines Gegenübers kann einen Moment dauern und sollte deswegen nicht erst am ersten Drehtag am Set stattfinden. Und ein paar Stunden, um sich auf einen Kaffee zu treffen, sollte sich jeder einrichten können.

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.