Posted in Schreiben

Was ist eigentlich ein SpecScript?

Was ist eigentlich ein SpecScript? Posted on 29. Januar 2018
Eigentlich Diplom-Designerin, jedoch im Haut und Haaren und seit Jahren Autorin und Filmemacherin.

Ein SpecScript ist ein Drehbuch, das ein Autor ohne Auftrag schreibt. Spekulativ also.

Es gibt mehrere Gründe für einen Drehbuchautor, ein SpecScript zu schreiben.

Ein SpecScript kann ein Herzensprojekt sein, ein Stoff, den der Autor gerne ausarbeiten will, dafür aber – noch – keinen Produzenten hat. Mit einem kompletten Drehbuch in den Händen – so die Hoffnung – lassen sich leichter Käufer dafür finden.

Das gilt natürlich auch für Autoren/Regisseure, die ihre eigenen Stoffe schreiben, um diese dann als Regisseure selbst umzusetzen. In einem solchen Fall soll das Drehbuch Geldgeber von der Qualität und den Erfolgsaussichten des Projekts überzeugen.

SpecScript als Arbeitsprobe

SpecScripts können auch als Arbeitsprobe dienen. Wenn man mit einer Idee für einen Stoff an einen Produzenten herantritt, hat man es sowieso nicht leicht. Als Quereinsteiger – zu denen ich auch gehöre – ist es noch ein ganzes Stück schwerer. Denn selbst wenn man eine brillante Idee für einen Film hat, muss ein Produzent sich fragen, ob es nicht sinnvoller ist, nur die Idee zu kaufen, das Schreiben aber einem erfahrenen Autor zu überlassen.
Die Frage ‚was haben Sie denn schon so gemacht?’ kann ein Stolperstein sein. In einer solchen Situation auf ein SpecScript verweisen zu können, kann wichtige Punkte bringen.

SpecScript als Bewerbung

Auch als Bewerbung kann ein SpecScript dienen. Dann zum Beispiel, wenn man sich als Autor für eine Fernsehserie vorstellen möchte. Als Arbeitsprobe ein SpecScript für eine Folge einzureichen, zeigt den Verantwortlichen, dass man sich mit der Serie und ihren Figuren vertraut gemacht hat, dass man den Ton der Serie trifft und liefern kann, was verlangt wird.

Darüber hinaus könnte man auch jedes Drehbuch, das man ‚für die Schublade‘ schreibt, als SpecScript bezeichnen. Auch wenn es im Moment ‚nur‘ ein Übungsstück ist, kann man nie ausschließen, dass daraus nochmal ein wunderbarer Film werden wird.