Zurück zum Content

Kategorie: Making of

Für alle, die gerne mal hinter die Kulissen meiner Projekte schauen wollen, gibt es hier die passenden Posts.

Sidera – in Arbeit

Märchenfilm, ca. 90 Minuten

Buch & Regie – Julia Çam
gefördert durch die Drehbuchförderung des HR

Im Königreich wird ein Wettbewerb veranstaltet: Die Frau, die als erste den Elfenwald durchquert und unversehrt im Schloss des Königs ankommt, wird eben dessen Braut. Von ihren „Freunden“ dazu herausgefordert, nimmt Bauernmädchen Sidera an dem Wettbewerb teil und wird damit zum Spielball der Mächtigen in zwei Königreichen.

Kommentare geschlossen

Ruby – in Arbeit

Jugendfilm, ca. 12 Minuten
Buch & Regie – Julia Çam

Ruby ist 14 und mit ihrem Leben unzufrieden. Sie ist eine Außenseiterin in der Schule, wird gehänselt. Ihr Alltag ist voll von Momenten, von denen Ruby wünscht, sie hätte es vorher besser gewusst.
Doch sie belässt es nicht beim Träumen; in jeder freien Minute bastelt sie in der Garage ihres Vaters an einer Zeitmaschine und sammelt in ihrem Notizbuch Tipps für ihr vergangenes Ich.

Kommentare geschlossen

Die Verlorene

Ein Mann trauert um seine verlorene Liebe, versucht die Lücke, die sie hinterlassen hat,
zu füllen und entwickelt eine Obsession mit tragischen Folgen.

Kommentare geschlossen

Clusterfuck Love Story

Die drei Erpresser wähnen sich in Sicherheit, als sie ihr Entführungsopfer in ihrem Unterschlupf verschnürt haben. Doch die Situation läuft völlig aus dem Ruder, als die drei feststellen, dass die Frau, die sie da entführt haben, nicht die Frau ist, die sie entführen wollten.

Kommentare geschlossen

DIY Bodycam – QuickTuts

Dieses Mini-Tutorial entstand an einem Tag für die Vimeo Weekend Challenge und zeigt, wie man aus einem Monopod, einem alten Rucksack, Gaffertape, einem Karabiner und natürlich einer Kamera ganz einfach eine Bodycam macht.

Kommentare geschlossen

Die Verlorene – verloren in Shotlist & Ablaufplan

Den Drehplan für DIE VERLORENE zu machen, war eine größere Sache. Bei CLUSTERFUCK war es ganz einfach. Alle Schauspieler und alle Crewmitglieder waren während des Drehs immer am Drehort. Es gab nur einen Drehort, an dem auch geschminkt und gegessen wurde. Die Schauspieler mussten sich zwischendrin nicht umziehen. Wir mussten nur darauf achten, dass wir beim Drehen keine Einstellung vergaßen.

Hinterlasse einen Kommentar